Kunden empfehlen Doosan

HOME

Warum hat sich ein „Fan japanischer Werkzeugmaschinen“ für den Kauf von Doosan-Werkzeugmaschinen entschieden?

Warum hat sich ein „Fan japanischer Werkzeugmaschinen“ für den Kauf von Doosan-Werkzeugmaschinen entschieden?


Seongji Precision, Hersteller maßgeschneiderter Präzisionskomponenten
 
Trotz der derzeitigen weltweiten Konjunkturabschwächung ist das Werk des Unternehmens nach wie vor gut ausgelastet. Zu den Gründen für diesen Erfolg sagte der CEO des Unternehmens, Untae Baek: „Wir sagen unseren Kunden niemals ‚Nein‘.“ Er fuhr fort: „Wenn wir gefragt werden ‚Können Sie und dies so oder so ähnlich machen?‘ sagen wir unabhängig von der Bestellmenge immer: ‚Ja!‘. Wir haben immer ‚Ja‘ gesagt, egal wie ausgelastet wir waren, und reagieren immer positiv auf unsere Kunden, auch wenn eigentlich keine Kapazitäten mehr frei haben. Auf diese Weise haben wir es geschafft, unabhängig von der Menge an Aufträgen seit zehn Jahren volle Auftragsbücher zu haben.“
„Unsere durchweg positive Einstellung zu den Anfragen unserer Kunden hat dazu geführt, dass wir uns zu einem Hersteller von hochpräzisen Teilen und Komponenten für technisch äußerst anspruchsvolle Branchen entwickelt haben. Das hat uns natürlich veranlasst, uns den Drehautomaten anzusehen.“ Baek fügte hinzu: „Ich habe nach dem „besten Drehautomaten“ gesucht, der es Seongji Precision ermöglicht, alles zu bearbeiten, was seine Kunden brauchen, und das schon seit Jahrzehnten. Ich denke, ich bin dadurch selbst zum Experten für den Drehautomaten geworden. Schon vor drei Jahrzehnten habe ich damit begonnen, den Drehautomaten zu nutzen – zwanzig Jahre bevor ich mein eigenes Unternehmen gegründet habe.
Ich habe alle Veränderungen erlebt, die sich in den Drehzentren auf der ganzen Welt vollzogen haben. Und ich denke, dass es meine langjährige Erfahrung ist, die mir eine etwas andere Sicht auf Werkzeugmaschinen gegeben hat als vielen anderen Menschen in der Branche. Die meisten Menschen geben ihren neuen Werkzeugmaschinen die Schuld, wenn die Dinge nicht so laufen wie gewünscht.
Ich dagegen glaube, dass es so etwas wie eine gute oder schlechte Werkzeugmaschine nicht gibt. Die Wahrheit ist, dass Werkzeugmaschinen unterschiedlich sind und je nach Hersteller unterschiedliche Vor- und Nachteile haben. Es sind die Käufer von Werkzeugmaschinen selbst, die die Stärken und Schwächen der Werkzeugmaschinen, die sie erwerben wollen, in Bezug auf ihre Produktionssysteme und die Produkte, die sie fertigen wollen, identifizieren müssen.
 
Eine Begegnung mit dem Doosan-Drehzentrum
Es war für Baek keine leichte Entscheidung, die PUMA ST26GS, seinen ersten Doosan-Drehautomaten, zu kaufen, da er zuvor nur japanische Drehautomaten verwendet hatte. Baek sagte: „Als ich erfuhr, dass Doosan mit der Produktion eines Drehautomaten begonnen hate, war mir das ziemlich egal. Aber nachdem ich dessen Eigenschaften und seine Eignung für unser Arbeitsumfeld, die Ergebnisse von Schneidetests, die Begutachtung der Ergonomie sowie andere Faktoren sorgfältig geprüft hatte, erkannte ich, dass der Drehautomat von Doosan genauso gut war wie ein japanischer Drehautomat, und änderte meine Meinung.
Baek sagte: „Am Anfang war ich etwas besorgt, weil dies unser erster Versuch mit einer Doosan-Werkzeugmaschine war. Jetzt sind wir mit der Maschine rundum zufrieden. Die Marke „Doosan“ ist stark. Ich bin sicher, dass der Doosan-Drehautomat sich sehr gut im Markt behaupten wird. Es steht außer Frage, dass eine breitere Nutzung heimischer Werkzeugmaschinen zu deren Weiterentwicklung führt, was nicht nur das Angebot für lokale Käufer erweitert, sondern auch das Niveau heimischer Werkzeugmaschinen-Herstellungtechnologien erhöht.
 
Für eine robustere Win-Win-Kooperation
Baek bekräftigte, dass die PUMA ST26GS die Gesamteffizienz der Produktion seines Unternehmens verbessert hat. Zum Kundendienst von Doosan sagte er: „Was mich am meisten beeindruckt hat, sind die Aus- und Weiterbildungsangebote des Unternehmens. Unsere Mitarbeiter wurden in der Unternehmenszentrale geschult. Dadurch hat sich unsere Arbeitsgeschwindigkeit in der Fertigung deutlich erhöht. Ich bin Doosan sehr dankbar dafür, dass sich das Unternehmen durch Aus- und Weiterbildung von Maschinenbedienern auf die Verbesserung ihrer Grundfähigkeiten fokussiert hat.
Ich hoffe nur, dass es zwischen Doosan und unserem Unternehmen noch mehr Kommunikation über technischen Support und Kundendienst geben wird, um eine noch stabilere Kooperation zwischen uns zu erreichen, die beiden Seiten nutzt.“ Abschließend erwähnte Baek seinen Plan, zusätzlich zu seinem aktuellen Bestand – der PUMA ST26GS (Typ 32 und Typ 20) – als Beweis für sein Vertrauen in Doosan als langfristigen Geschäftspartner weitere Doosan-Werkzeugmaschinen zu kaufen.
 
Im Bereich der Varianten- und Kleinserienproduktion Führung übernehmen
„Immer mehr Unternehmen streben nach Produktionsdiversifizierung, um nachhaltiges Wachstum zu erzielen. Unser Unternehmen ist anders. Wir haben als „Varianten- und Kleinserienfertiger“ angefangen. Ich bin davon überzeugt, dass wir in der Lage sein werden, dem weltweit anhaltenden Produktionstrend perfekt zu folgen, wenn wir nicht von unserem bisher eingeschlagenen Weg abweichen. Es ist höchste Zeit, dass wir tiefgreifende Maßnahmen ergreifen, um als Marktführer in der Branche voranzukommen und um unsere Marktführerschaft durch kontinuierliche Anstrengungen auszubauen.“