Kunden empfehlen Doosan

HOME

Als Anwendungsspezialist für Schneidwerkzeuge findet die SWP Corp.

Als Anwendungsspezialist für Schneidwerkzeuge findet die SWP Corp.


dank hochentwickelter Schneidexpertise Lösungen für jedes technische Problem
 
SWP ist ein KMU, das Schneidtechnologien entwirft und entwickelt, um seinen Kunden bei der Steigerung ihrer Wettbewerbsfähigkeit zu helfen; das Unternehmen stellt sich dabei verschiedensten Herausforderungen, um Fertigungsprozesse zu verbessern und auch die anspruchsvollsten Kundenanforderungen zu erfüllen. Als Anbieter von Anwendungstechnologien bietet die SWP Corporation ihren Kunden optimale Schneidlösungen an, die auf fortschrittlichen Schneidtechnologien und der Expertise beruhen, die das Unternehmen in den letzten 28 Jahren gesammelt hat. Ausgestattet mit mehr als zwanzig von Doosan Machine Tools gelieferten Werkzeugmaschinen, darunter die VCF 850LSR, reagiert die SWP Corporation mit ihrer herausragenden Wettbewerbsfähigkeit, die auf ihrem „Spirit of Challenge“ und ihrer „Fähigkeit zur Optimierung ihrer Werkzeugmaschinen“ basiert, proaktiv auf sich schnell verändernde Produktionsumgebungen.
 
Ein Unternehmen mit Schneidexpertise jenseits der Grenzen der Vorstellungskraft 
Die 1990 gegründete SWP Corporation verfügt über zahlreiche Originaltechnologien für eine Vielzahl von Bereichen der Maschinenindustrie, darunter die Teilefertigung für Maschinen zur Halbleiterherstellung sowie die Konstruktion, Herstellung und Montage von Halbleiterausrüstungen auf der Grundlage der vom Unternehmen in den letzten 28 Jahren aufgebauten Fertigungstechnologien. „Wir haben unsere Wettbewerbsfähigkeit aufgebaut, indem wir das versucht haben, was andere sich noch nicht einmal vorgestellt haben“, so Hwang Woo-yeon, CEO der SWP. „Wenn ein Unternehmen neue Zerspanungsmethoden ausprobieren oder seine Zerspanungsprozesse verbessern will, um den Bedienkomfort oder die Produktionseffizienz deutlich zu steigern, muss es über leistungsstarke Werkzeugmaschinen und über die Expertise verfügen, das es ihm ermöglicht, die Betriebseffizienz dieser Werkzeugmaschinen zu maximieren. Die meisten Unternehmen im Bereich der Teilefertigung sind auf eine Reihe von universellen Werkzeugmaschinen angewiesen, darunter Bearbeitungs- und Drehzentren.“ Sie kämpfen darum, mit den niedrigen Preisen in dem heutzutage extrem wettbewerbsintensiven Markt zu überleben“, so Hwang. „Wir haben in Multitasking-Werkzeugmaschinen, einschließlich 5-Achsen-Werkzeugmaschinen, investiert, um einen Markt mit hoher Wertschöpfung zu erschließen, und wir konnten auf diese Weise einen Wettbewerbsvorteil und eine Betriebseffizienz schaffen, die zehnmal höher ist als die unserer Wettbewerber.“ CEO Hwang Woo-yeon wollte durch den Einsatz von Multitasking-Werkzeugmaschinen die Effizienz, Qualität und Präzision der Produktion seines Unternehmens verbessern. Also kaufte er das vertikale Mehrzweck-Bearbeitungszentrum von Doosan Machine Tools, die VCF 850LSR, sofort nach dessen Markteinführung. CEO Hwang erläuterte: „Gleich nach der Anschaffung der VCF 850LSR wurden wir von einem unserer Kunden mit der Fertigung von hochpräzisen Werkstücken mit einer Bearbeitungstoleranz von 5/1000 beauftragt. Wenn wir die VCF 850LSR nicht erworben hätten, wären wir nicht in der Lage gewesen, die Bedürfnisse des Kunden zu erfüllen.“ Obwohl die SWP Corporation aktiv an der Prozessentwicklung und dem Transfer von Fertigungsexpertise beteiligt ist, um ihren Kunden weitere Kosteneinsparungen und Qualitätsverbesserungen zu ermöglichen, ist das Unternehmen sogar noch weiter gegangen: Es bietet seinen Kunden Anwendungstechnik an, um so ein noch zuverlässigerer Partner zu werden.


 
Die besten Schneidlösungen mit den herausragendsten Werkzeugmaschinen
Um eine Wirtschaftskrise zu überstehen, müssen Werkzeugmaschinenhersteller ihre Kosten senken – sie haben keine andere Wahl. Jeder Versuch, Kosten durch Konstruktions- oder Materialänderungen zu senken, ohne die Eigenschaften der gefertigten Teile oder die Zerspanungstechnologien vollständig zu verstehen, kann jedoch die Qualität der Endprodukte beeinträchtigen. „Viele Konstrukteure halten sich an teure Materialien, weil sie die Schneidtechnologien nicht völlig verstehen oder sich Sorgen um die Folgen von Konstruktionsänderungen machen“, so Hwang Woo-yeon, CEO. „Die Führungskräfte und Konstrukteure unserer Kunden kommen zu uns, um Lösungen für dieses Phänomen zu finden.“ Sie kommen deshalb zu uns, weil wir uns der Einsatzarten verschiedener Werkstücke und der Qualitätsanforderungen an solche Werkstücke bewusst sind; außerdem wissen wir, wie wir ohne Qualitätseinbußen Kosteneinsparungen durch Materialänderungen erreichen können und wie wir unseren Kunden helfen können, ihre Produktivität durch Verbesserungen in verschiedenen Prozessen zu steigern.
Um den Bedürfnissen ihrer Kunden gerecht zu werden, nimmt die SWP Corporation die Herausforderung gerne an, neue Prozesse zu versuchen; dies ermöglicht es dem Unternehmen außerdem, innovative Produkte zu entwickeln und seine Schneidtechnologien weiterzuentwickeln. Ein gutes Beispiel ist der 6-Achsen-Vakuumroboter, der für Halbleiter-Stripping- (Veraschungs-)Werkzeuge eingesetzt wird, ein Produkt, das Präzisionsschneidtechnologie und Expertise sowie eine herausragende Qualität der Montagetechnik erfordert. „Selbst wenn die Konstruktionszeichnungen des 6-Achsen-Vakuumroboters unseres Unternehmens der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden würden, glaube ich nicht, dass andere Unternehmen ihn bauen könnten, weil sie nicht über die erforderlichen Schneidtechnologien verfügen“, so Hwang. Er fügte hinzu, dass er 2008 ein mit dem Produkt ausgestattetes Halbleiter-Strippingwerkzeug an die Firma „S“ geliefert hat, die das Werkzeug nach wie vor problemlos einsetzt. In diesem Zeitraum erfuhr Hwang, dass einer der Kunden seines Unternehmens ein Halbleiterbauteil fertigte, das während der Waferreinigung Partikel/Verunreinigungen erzeugte; der Kunde wollte daraufhin das Material des Ersatzteils von Edelstahl auf Titan umstellen. Dank eines neuen Verarbeitungsmechanismus lieferte Hwang dem Kunden zu einem im Vergleich zum ursprünglichen Teil 60% niedrigeren Preis ein Ersatzteil auf Titanbasis. „Die Verwendung aller Materialien muss auf einem umfassenden Verständnis der Eigenschaften einer Werkzeugmaschine und der eingesetzten Werkzeuge basieren“, sagte Hwang. „Selbst schwer zerspanbare Materialien lassen sich leicht bearbeiten, wenn die richtigen Werkzeuge ausgewählt werden und die Metallbearbeitung mit der optimalen Drehzahl erfolgt.“ Er unterstrich, dass die technologische Kompetenz eines Unternehmens die Leistung von Werkzeugmaschinen optimieren kann.
Es sind Multitasking-Werkzeugmaschinen, die es der SWP Corporation ermöglicht haben, ihren Kunden optimierte Fertigungslösungen anzubieten, Werkstücke verschiedenster Formen in einer Aufspannung zu bearbeiten, die Produktivität zu verbessern und eine hochpräzise Bearbeitung mit höchster Wertschöpfung zu schaffen. Die VCF 850LSR von Doosan Machine Tools soll wesentlich zur Kostensenkung und Qualitätsverbesserung bei der Fertigung des Vakuumschieberventils beigetragen haben, einem der Hauptprodukte des Unternehmens. CEO Hwang sagte: „Ohne die VCF 850LSR hätten wir die Schneidprozesse für das Vakuumschieberventils nicht verbessern und somit nie eine Lösung für die Notwendigkeit der Kostensenkung finden können.“ Er fuhr fort: „Jedes Teil der Halbleiterausrüstung hatte vier zu bearbeitende Teile; zur Senkung der Bearbeitungskosten war deshalb eine Multitasking-Bearbeitung unabdingbar. Die VCF 850KSR hat entscheidend dazu beigetragen, dass wir unglaubliche Erfolge erzielen konnten; sie hat die von unserem Kunden geforderte Bearbeitungstoleranz von 2/1000 erreicht und unsere bestehenden Kosten um bis zu 75% reduziert.“
Die SWP Corporation, die derzeit mehr als zwanzig Werkzeugmaschinen von Doosan Machine Tools betreibt, darunter die Baureihen VCF 850LSR, PUMA 2600Y und DNM, soll jetzt den Kauf der PUMA SMX3100L von Doosan Machine Tools planen. „Unser Jahresumsatz stieg von 4,1 Milliarden KRW im Jahr 2016 auf 5,9 Milliarden KRW im Jahr 2017, was hauptsächlich auf den Erwerb der Multitasking-Werkzeugmaschinen von Doosan Machine Tools zurückzuführen ist“, so CEO Hwang Wooyeon.
„Wir erwarten, dass wir unseren Jahresumsatz 2018 leicht auf 80 Milliarden KRW steigern können.“ Er fuhr fort: „Im Jahr 2018 werden wir uns darauf konzentrieren, in den immer größer werdenden Markt für kollaborative Roboter vorzudringen“, um die Diversifizierung der Märkte voranzutreiben.